LEC

Referenz ›› Ville de Vendome

zum nächsten Projekt zum vorigen Projekt
Ville de Vendome Gesamtansicht
  • Umsetzung
  • 2019

Dies ist eine bedeutende Realisierung, die in der Zeit von 2016 bis 2019 in 5 verschiedenen Bauabschnitten fertiggestellt wurde. Es sind nicht weniger als 488 Strahler von LEC, die installiert wurden, um der Innenstadt von Vendome hindurch den bezaubernden Lichterparcour ein neues Gesicht zu verleihen. Hinzu kommt, dass jeder Strahler einzeln ansteuerbar ist.

Lichtplaner : NOCTABENE
Unternehmen : INEO
Fotograf : CAMILLE SAADA
DMX Steuerung : LUMIERES UTILES

mehr zum
  • <p>Das Wassertor, welches sich zu seinem Wehr öffnet ist einer der symbolträchtigsten Plätze Vendômes. Das Wassertor befindet sich in der Mitte des majestätischen Panoramas, auf dem « Place de la liberté », welches sich den an der Loire flanierenden Spaziergängern ergibt und allen Besuchern ein unvergessliches Souvenir hinterlässt.<o:p></o:p></p>

    Das Wassertor, welches sich zu seinem Wehr öffnet ist einer der symbolträchtigsten Plätze Vendômes. Das Wassertor befindet sich in der Mitte des majestätischen Panoramas, auf dem « Place de la liberté », welches sich den an der Loire flanierenden Spaziergängern ergibt und allen Besuchern ein unvergessliches Souvenir hinterlässt.

  • <p>Das Wassertor, welches sich zu seinem Wehr öffnet ist einer der symbolträchtigsten Plätze Vendômes. Das Wassertor befindet sich in der Mitte des majestätischen Panoramas, auf dem « Place de la liberté », welches sich den an der Loire flanierenden Spaziergängern ergibt und allen Besuchern ein unvergessliches Souvenir hinterlässt.</p>

    Das Wassertor, welches sich zu seinem Wehr öffnet ist einer der symbolträchtigsten Plätze Vendômes. Das Wassertor befindet sich in der Mitte des majestätischen Panoramas, auf dem « Place de la liberté », welches sich den an der Loire flanierenden Spaziergängern ergibt und allen Besuchern ein unvergessliches Souvenir hinterlässt.

  • <p>Die Brücke « le pont de l’Islette », dezent beleuchtet, vervollständigt ein umwerfendes und zeitloses Panorama.<o:p></o:p></p>

    Die Brücke « le pont de l’Islette », dezent beleuchtet, vervollständigt ein umwerfendes und zeitloses Panorama.

  • <p>Die Gesamtheit aller Lichtwerke verleiht dem Parcour und daher auch der gesamten Stadt eine wahre nächtliche Identität.</p>

    Die Gesamtheit aller Lichtwerke verleiht dem Parcour und daher auch der gesamten Stadt eine wahre nächtliche Identität.

  • <p>Ein dominantes Weiß, mit Elementen von Kalt- und Warmweißtönen und die Verwendung von Farben für die bedeutensten Sehenswürdigkeiten sind die Prinzipien, nach denen der Parcour seine Identität erhalten hat. Das Kloster der Dreifaltigkeit von Vendôme, 1033 gegründet, hat nun seine Königlichkeit wiedergefunden.</p>

    Ein dominantes Weiß, mit Elementen von Kalt- und Warmweißtönen und die Verwendung von Farben für die bedeutensten Sehenswürdigkeiten sind die Prinzipien, nach denen der Parcour seine Identität erhalten hat. Das Kloster der Dreifaltigkeit von Vendôme, 1033 gegründet, hat nun seine Königlichkeit wiedergefunden.

  • <p>Die höchstgelegenen Kulturgüter der Stadt: die Kapelle « la Chapelle Saint-Jacques » (der Glockenturm, die bunten Kirchenfenster und die Verstärkung der bereits existierenden Beleuchtung), die Eingänge des Rathauses, der Schulhof des « Collège des Oratoriens », das Hotel « l’hôtel du Saillant », der Park Ronsard, die Straße «  la rue du change » und der Turm « Saint-Martin » haben von diesem neuen Lichterparcour profitiert.</p>

    Die höchstgelegenen Kulturgüter der Stadt: die Kapelle « la Chapelle Saint-Jacques » (der Glockenturm, die bunten Kirchenfenster und die Verstärkung der bereits existierenden Beleuchtung), die Eingänge des Rathauses, der Schulhof des « Collège des Oratoriens », das Hotel « l’hôtel du Saillant », der Park Ronsard, die Straße «  la rue du change » und der Turm « Saint-Martin » haben von diesem neuen Lichterparcour profitiert.

  • <p>Les plus hauts lieux patrimoniaux de la ville : la Chapelle Saint-Jacques (le clocher, les vitraux et le renforcement de l’éclairage existant), les entrées de l’Hôtel de ville, la cour intérieure du collège des Oratoriens, l’Hôtel du Saillant, le parc Ronsard, la rue du Change et la Tour Saint-Martin ont bénéficié de ce nouveau parcours lumière.</p>

    Les plus hauts lieux patrimoniaux de la ville : la Chapelle Saint-Jacques (le clocher, les vitraux et le renforcement de l’éclairage existant), les entrées de l’Hôtel de ville, la cour intérieure du collège des Oratoriens, l’Hôtel du Saillant, le parc Ronsard, la rue du Change et la Tour Saint-Martin ont bénéficié de ce nouveau parcours lumière.