LEC

Referenz ›› Lichtinszenierung des Open-Air-Museums im Stadtteil Paris La Défense

zum nächsten Projekt zum vorigen Projekt
Lichtinszenierung des Open-Air-Museums im Stadtteil Paris La Défense Gesamtansicht
  • Umsetzung
  • 2017

Defacto setzt die Kunstsammlung unter freiem Himmel im Stadtviertel Paris La Défense in Szene!

Das Stadtviertel Paris La Défense wurde seit seiner Planung in den 6o-er Jahren im Laufe der Zeit um monumentale und diskrete Kunstwerke bedeutender Künstler bereichert, die heute den öffentlichen Raum prägen.

Defacto (die öffentliche Einrichtung für Verwaltung, Förderung und Belebung dieses Viertels) verfolgt nun mit der Entwicklung des Projekts Paris La Défense Art Collection, das sich der Akzentuierung der 69 Kunstwerke widmet, ein doppeltes Ziel: den Charakter, den Erhalt und die Präsentation dieses außergewöhnlichen Kulturerbes zu verbessern und dazu beizutragen, diesen Komplex, der ein einzigartiges Beispiel für eine Kunstsammlung unter freiem Himmel darstellt, zu neuem Leben zu erwecken.

Diese Akzentuierung, die von dem preisgekrönten Team Frenak+Jullien Architectes geleitet wird, ruht auf 3 Säulen:
1. der Restauration der Kunstwerke,
2. der Schaffung eines Besucherrundgangs,
3. der Nachtlichtinszenierung der symbolträchtigsten Kunstwerke, die von der Agentur für Lichtdesign und - plastik „8’18’’ übernommen wurde.

11 dieser monumentalen Werke wurden komplett von LEC ins Licht gesetzt, 4 teilweise.

Nur 3 Strahlerreferenzen (2 Boden- und 1 Wandstrahler) waren für die 15 Kunstwerke erforderlich, um den Anforderungen der Lichtplaner zu entsprechen.

Drei Wochen In-Situ Versuche bei Nacht mit unserem Team sowie den unterschiedlichen Akteuren waren erforderlich, um die zahlreichen Kollimatorkombinationen der ca. 200 von LEC gelieferten Strahler zu definieren.

Alle Strahler sind dimmbar, was die besondere Feineinstellung für jede Skulptur ermöglichte.

Wir sind stolz darauf, Teil dieses großartigen Projekt gewesen zu sein!
 

Bauträger: Defacto
Lichtplaner: 8’18’’
Architectes : Frenak & Jullien
Montage: Eiffage Energie
Bildmaterial: 11.45 Uhr für Defacto

Quelle: http://parisladefenseartcollection.com/en/project

mehr zum
2855 - Meteor
2855 - Meteor

Der Strahler bietet eine große Auswahl an Kollimatoren und ermöglicht so eine optimale Ausrichtung des Lichtstrahls auf das zu beleuchtende Objekt.

Zum Produkt
  • <p><strong>Figures</strong> - Joan Miró (1978)</p>

<p>2x 2855-Meteor flush-embedded in-ground projectors, in 12 LED 3W neutral white, L1 and 52° optics are installed around the work of art.</p>

    Figures - Joan Miró (1978)

    2x 2855-Meteor flush-embedded in-ground projectors, in 12 LED 3W neutral white, L1 and 52° optics are installed around the work of art.

  • <p><strong>Les Trois Arbres (The Three Trees)</strong> - Guy-Rachel Grataloup (1988)</p>

    Les Trois Arbres (The Three Trees) - Guy-Rachel Grataloup (1988)

  • <p><strong>Utsurohi </strong>- Aiko Miyawaki (1989)</p>

<p>30 in-ground recessed projectors 2855-Meteor, in 12 LEDs 3W neutral white with L2 optic are flush-embedded at the bottom of each pilar of the work of art. </p>

    Utsurohi - Aiko Miyawaki (1989)

    30 in-ground recessed projectors 2855-Meteor, in 12 LEDs 3W neutral white with L2 optic are flush-embedded at the bottom of each pilar of the work of art. 

  • <p><strong>Doubles Lignes Indéterminées (Two Indeterminate Lines)</strong> - Bernar Venet (1988)</p>

<p>4 projectors 2855-Meteor in 12 LEDs 3W neutral white in L1 and L2 are flush-embedded at the bottom of the work of art.</p>

    Doubles Lignes Indéterminées (Two Indeterminate Lines) - Bernar Venet (1988)

    4 projectors 2855-Meteor in 12 LEDs 3W neutral white in L1 and L2 are flush-embedded at the bottom of the work of art.